Genfood bei McDonald's

Media

Greenpeace-Aktivisten, Passanten und Kunden forderten am Samstag den 15.11.14 vor McDonald's-Filialen in 44 Städten: "Stoppt genmanipuliertes Futter"! Seit diesem Jahr lässt McDonald's Deutschland wieder Futter mit gentechnisch manipuliertem Soja an Hähnchen verfüttern - trotz katastrophaler Folgen für Mensch und Umwelt in den Anbaugebieten.

Vor der Filiale am Königsplatz platzierten wir, die Augsburger Greenpeacegruppe, unser Lastenfahrrad mit Heuballen, Holz- und Papierhühnern um den „Country Style“ nach zu stellen, mit dem die Fast-Food-Kette in ihren Werbespots wirbt. Mit großen Plakaten machten wir die Passanten auf die Verwendung von Gentechnik bei McDonalds aufmerksam, die sich nicht nur im Fleisch sondern auch in den anderen tierischen Produkten wie Milch und Eiern wiederfindet.

Die Resonanz der Passanten war sehr gut und wir bekamen durchweg Lob und Zustimmung für unsere aufklärende Aktion. So schafften wir es am Ende unserer Aktion den Filialleitern am Königsplatz und in der City-Galerie zahlreiche Unterschriftenkarten und ein Greenpeace Statement zu überreichen. Die Passanten fordern mit Greenpeace von McDonald's:

  • Kein Anbau von Gen -Pflanzen
  • Keine Gen-Pflanzen im Tierfutter
  • Keine Gentechnik im  Essen

Auch hier war die Reaktion freundlich und bemüht.

Wenn auch Du dich engagieren willst, dann fordere in einer Protestmail an McDonald's Deutschland auf den Einsatz von Gentechnik zu verzichten!

 

Publikationen

Weiterführende Links

Hier können Sie sich auch gegen Gentechnik bei McDonals einsetzen
Weitere Infos zum Thema findest Du hier