Anti-Kohle-Kette

Media

Gemeinsam mit zehn anderen Umweltorganisationen und tausenden Menschen setzten wir am 23.August 2014 ein friedliches Zeichen für Menschlichkeit, Umwelt- und Klimaschutz.

Das Szenario gleicht einem Kriminalroman. Werden die neuen Tagebaue Welzow-Süd II, Jähnschwalde Nord und Nochten II erschlossen, verlieren in der Lausitz mehr als 5000 Menschen ihre Heimat. Sie sollen umgesiedelt werden, ihre Dörfer dem Kohleabbau zum Opfer fallen. Darunter sind auch einige Sorbische Dörfer, eine ethnische Minderheit, deren Schutz und Förderung in den Verfassungen der betroffenen Länder Brandenburg und Sachsen verankert ist.

Aber damit noch lange nicht genug: Das gesamte Klimaschutzziel Deutschlands ist gefährdet. Bereits heute werden in den bestehenden Kohlekraftwerken des Unternehmens Vattenfall in der Region über 53 Millionen Tonnen CO2 ausgestoßen – mehr als in ganz Schweden. Zudem kommt eine erhebliche Beschädigung der Umwelt, die die Bürger auch noch Jahre nach dem – für das Unternehmen Vattenfall – gewinnbringenden Kohleabbau zu tragen hätten.

Deshalb haben wir von Augsburg aus einen Reisebus organisiert: um 4:30 Uhr war Treffpunkt am Hauptbahnhof. Nach Mobilisierungs-Veranstaltungen und dem Kartenvorverkauf im Bioladen „Mutter Erde“, im „Grandhotel Cosmopolis“ und per Mail hatten wir alle 50 Plätze besetzt!

So bildeten wir gute 6 Stunden später einen Teil der 8 Kilometer langen, Grenzüberschreitenden Menschenkette. Insgesamt gut 7500 Teilnehmer verbanden das polnische Dorf Grabice mit dem deutschen Kerkwitz, wir unterstützten mit Bannern, Scherpen und Fotos bepackt den Protest für unsere Mitbürgerinnen und  Mitbürger in Polen und Deutschland und unsere Erde.

Anschließend feierten wir den Zusammenhalt auf dem „EndCoal-Festival“, unter anderem mit Musik von ASIAN DUB FOUNDATION aus Großbritannien, Duck or Dove aus Deutschland, JAMAL aus Polen und ISUA aus Tschechien.

Weiterführende Links

Weiterführende Infos zum Thema auf Greenpeace.de
Wäre hier Braunkohle... - Eine Interaktive Karte zum erfahren, wie viel Platz ein Braunkohletagebau in anspruch nimmt.
Interaktive Seite über den Braunkohleabbau in der Lausitz und allgemein - braunkohle.info

Tags