Der Winter fällt ins Wasser

Greenpeace Augsburg protestiert an Weihnachten im Kuhsee gegen den Klimawandel

Themengebiet:
Klimawandel
Einladung zur Badeaktion
 

Der Winter fällt ins Wasser

Greenpeace Augsburg protestiert an Weihnachten im Kuhsee gegen den Klimawandel
Montag, 24.12.2018 um 11:00 Uhr am Kuhsee
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
Weihnachten ist der Zeitpunkt, um das Jahr gedanklich noch mal Revue passieren zu lassen. Besonders im Gedächtnis bleibt, dass der Klimawandel dieses Jahr hierzulande erstmals erkennbare Folgen zeigt: die extreme Trockenheit von Anfang des Jahres bis tief in November hat zu Missernten und deutlich gestiegenen Preisen geführt. Deutsche Flüsse führen wegen ausbleibenden Regen so wenig Wasser wie seit Jahren nicht mehr, wodurch die Binnenschifffahrt massiv eingeschränkt wurde.
 
Trotz den deutlichen Anzeichen wird zu wenig getan, um ein Fortschreiten des Klimawandels aufzuhalten. Zwar wurde im Rahmen des Pariser Klimaabkommens ein gemeinsames Ziel von einem Anstieg von 1,5°C im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter beschlossen – konkrete Maßnahmen bleiben aber aus.
 
Gerade in Deutschland werden die angepeilten Klimaschutzziele für 2020 krachend verfehlt. Die sog. Kohlekomission, welche bereits für Ende 2018 erste Handlungsempfehlungen geben sollte, will nun weiter bis ins neue Jahr tagen. Weiter steigen seit 2012 die CO2-Emissionen des Verkehrs stetig an – trotz gezielter Maßnahmen zur Effizienzsteigerung der einzelnen Autos. Zum UN-Klimagipfel in Polen in Katowice fährt Deutschland dieses Jahr praktisch mit leeren Händen.
 
Trotzdem ist der Klimaschutz ein Thema was für die Deutschen eine zentrale Bedeutung einnimmt:
87% der Deutschen sind der Auffassung, dass man im Rahmen des Pariser Klimaabkommens von 2015 das Klima schützen soll.
 
Diese Diskrepanz wollen wir an Weihnachten aufgreifen und sagen: „STOP CLIMATE CHANGE! Bevor wir an Weihnachten wirklich im Kuhsee baden können!“
 
Wir fordern
• das gesetzte Ziel zur CO2-Reduktion für 2020 wirklich einzuhalten
• endlich eine Aufnahme des Klimaschutzes ins Grundgesetz
• gesetzlich festgeschriebene Klimaziele für alle Sektoren
Klimawandel muss endlich als das wahrgenommen werden, was es ist: eine Bedrohung für die gesamte Menschheit, derer wir uns endlich stellen müssen.
 
Einzelne Wohlfühlmaßnahmen reichen bei einem umfassenden Thema nicht aus. Wir brauchen eine Regierung, die sich mit Herz-Blut auch noch für zukünftige Generationen einsetzt und nicht nur Lippenbekenntnisse liefert.
 
Deshalb wollen wir trotz eisiger Temperaturen am 24.12. um 11:00 Uhr ein Zeichen setzen und ins kühle Nass des Kuhsees springen.
 
Dazu laden wir sie als Pressevertreter ein. Vor Ort wird es auch die Möglichkeit geben mit den Aktivisten ein kurzes Interview zu führen.

Pressetexte