Müll sammeln rund um das Jakobertor

Greenpeace Augsburg, Forum Plastikfreies Augsburg und Deutscher Alpenverein Sektion Augsburg räumen die Stadt auf

Themengebiet:
Endlager Umwelt
  • /

Augsburg, 07.08.2019 – Am 6. August schlossen sich über 20 Aktive von Greenpeace Augsburg, Forum Plastikfreies Augsburg und Deutscher Alpenverein Sektion Augsburg für eine gemeinsame Müllsammelaktion zusammen. Flaschen, Zigarettenkippen, Plastikmüll und sogar zwei Fahrräder – jede Menge Müll fanden die Helferinnen und Helfer rund um das Jakobertor in Fluss und Gebüsch.

Dabei erhielten sie viel Zuspruch von Passantinnen und Passanten. „Niemand will in einer schmutzigen Stadt leben“, so Jana Kornely, Pressesprecherin von Greenpeace Augsburg. „Und trotzdem haben wir so viel Müll gefunden, darunter alte Telefonkarten und einen Schülerausweis aus dem Jahr 2007. Die haben offenbar schon seit ein paar Jahren in der Natur gelegen.“

Die gemeinsamen Müllsammelaktionen haben inzwischen Tradition. So sammelten die Gruppen bereits am 1. Mai gemeinsam entlang des Stadtgrabens Abfall auf. Auch im letzten Jahr fand kurz vor dem Friedensfest eine Müllsammelaktion statt. „Eigentlich hätte am Dienstag unser monatlicher Stammtisch stattfinden sollen. Aber wir dachten, es ist Zeit für die nächste Müllsammelaktion“, erklärt Sylvia Schaab vom Forum Plastikfreies Augsburg. Dr. Jochen Cantner, Naturschutzreferent des Deutschen Alpenvereins in Augsburg, erklärt seine Teilnahme so: „Als Alpenverein sind wir auch ein Umweltschutzverband und es ist uns daher wichtig, die Natur, die wir genießen wollen, auch sauber zu halten.“

Achtung Redaktionen: Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Jana Kornely, Greenpeace Augsburg, Tel. 0152 32742306. Das mitgesendete Foto können Sie unter der Copyright-Angabe „© Jana Kornely / Greenpeace“ für eine redaktionelle Nutzung zur Bebilderung der Aktion verwenden. Weitere Bilder auf Anfrage.

Pressetexte

Pressebilder